Zurück zur EU-Seite Links FAQ Einloggen

Ergebnisse

Das Diagramm oben rechts auf dieser Webseite zeigt die CO2-Einsparungen durch das Verkehrsschlangenspiel, gemessen anhand der Autofahrten zur Schule, die durch umweltfreundliche Verkehrsmittel ersetzt wurden. Der untere Wert gibt an wie viele Tonnen CO2 bereits eingespart wurden, der obere Wert wie viele Bäume gepflanzt werden müssten um diese Menge CO2 zu kompensieren. Der Baum darüber zeigt den Fortschritt auf dem Weg zum CO2-Einsparungsziel durch Ergrünen der Blätter.

Europaweite Ergebnisse 2014-2017


Seit Beginn des Projektes im Jahr 2014 wurde das Verkehrsschlangenspiel in 19 Ländern gespielt – mit der beeindruckenden Teilnehmerzahl von 177.587 Schulkindern in 1.192 Schulen. Die EU-weiten Einsparungen betrugen in dieser Zeitspanne 2.458.853 Autokilometer und 397 Tonnen CO2.
(* Datenerhebung 2014-2016, Schuljahr 2016-2017 noch nicht komplett einbezogen, da es noch läuft).

Ziel des Projektes war es, einen Modal Shift im Verkehrsverhalten von Schulkindern zu bewirken – mindestens 15% der Schulwege sollten während der Kampagne umweltfreundlich zurückgelegt werden, nach Ende der Kampagne sollten es noch mindestens 7% sein. Die durchschnittliche Zahl der 2014-2017 zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Bus oder Bahn oder in einer Fahrgemeinschaft zurückgelegten Schulwege stieg von 63% vor der Kampagne auf 78% während der Spielphasen. Drei Wochen nach Spielende fiel der Anteil umweltfreundlich zurückgelegter Wege leicht auf 76%, was immer noch einen signifikante Verbesserung gegenüber dem Ausgangswert darstellt. Das bedeutet, dass das Modal Shift Ziel erreicht wurde! In den unten stehenden Tabellen sehen Sie die Modal Shift Ergebnisse nach Jahren aufgeteilt.

Weitere Details und Ergebnisse finden Sie in unserer neuesten Infografik (klicken Sie auf den Link, um die gesamte Grafik sehen zu können).

SCHULJAHR 2015-2016

Das Verkehrsschlangenspiel hat sich als eine erfolgreiche Methode für Schulen erwiesen, den Anteil umweltfreundlicher Verkehrsmittel zu erhöhen und den CO2-Ausstoß zu senken. In Deutschland haben im zweiten Projektjahr 1.884 Schülerinnen in 270 Klassen an 16 Schulen zusammen 20.340 Kilometer Autofahrten und 3,5 Tonnen CO2 eingespart. Der Anteil der SchülerInnen, die zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Bus oder Bahn oder in einer Fahrgemeinschaft zur Schule kommen, stieg von 72 % vor dem Verkehrsschlangenspiel auf 90 % während dem Spiel. Drei Wochen nach Durchführung nutzten immer noch 84 % der SchülerInnen umweltfreundliche Verkehrsmittel, eine beachtliche Steigerung gegenüber der Ausgangssituation.

Die folgenden Grafiken stellen dar, mit welchen Verkehrsmittel die SchülerInnen vor, während und nach dem Verkehrsschlangenspiel zur Schule kommen.

germany-2015_2016

tsg

Europaweit hat das Verkehrsschlangenspiel im Schuljahr 2015-2016 sogar 1.218.550 Kilometer Autofahrten und 198 Tonnen CO2 eingespart. Diese Infografik zeigt auf einen Blick wie viele Städte, Schulen und Klassen mitgemacht haben.

SCHULJAHR 2014-2015

Die Böhämmer Grundschule in Bad Bergzabern war die erste Schule, die das Verkehrsschlangenspiel in Deutschland durchgeführt hat. Das Spiel war ein großer Erfolg. Während vorher 24 % der 178 teilnehmenden SchülerInnen mit dem Elterntaxi zur Schule kamen, konnte dieser Anteil auf 13 % während des Spiels gesenkt werden. Die positive Veränderung blieb auch drei Wochen nach der Durchführung bestehen: 83 % der SchülerInnen kamen weiterhin mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln zur Schule.

tsgbohammer

Europaweit hat das Verkehrsschlangenspiel im Schuljahr 2014-2015 sogar bereits 765.361 Kilometer Autofahrten und 123 Tonnen COeingespart. Diese Infografik zeigt auf einen Blick wie viele Städte, Schulen und Klassen mitgemacht haben.